Bruno Gironcoli

Februar 21, 2010

Bruno Gironcoli wird am 27.9.1936 in Villach geboren und verstirbt am 19.2.2010 in Wien. Er gilt als einer der bedeutendsten österreichischen Künstler der Gegenwart.

Gironcoli beginnt 1951 eine Goldschmiedelehre in Innsbruck, die er 1956 mit der Gesellenprüfung abschließt. Zwischen 1957 und 1962 studiert er an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien. 1977 wird Gironcoli als Leiter der Bildhauerschule an die Akademie der bildenden Künste Wien berufen, wo er Fritz Wotruba nachfolgt. Er erhält 1993 den Großen Österreichischen Staatspreis und ist der offizielle Vertreter Österreichs bei der Biennale 2003 in Venedig. Die größte Gesamtschau seiner Werke ist seit September 2004 in einem eigenen Museum im Park von Schloss Herberstein zu besichtigen. Auf 2000 Quadratmeter Fläche sind zahlreiche seiner großformatigen, an futuristische Maschinen erinnernden Skulpturen ausgestellt. Der künstlerische Grenzüberschreiter prägte Generationen von Künstlern: Franz West, Hans Schabus, auch Werner Schwab studierte vier Jahre bei ihm. In seinem Prosaband Abfall, Bergland, Cäsar sollte der Brachialdichter später schreiben: “Wer sich für das, was er gerne hat, nicht anzünden läßt wie einen Heustadl, der hat nichts besseres verdienen können als den bösen Himmel.”

http://www.gironcoli-museum.com/

http://jinapark.net/?p=48

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: