Niagara Falls II

Januar 13, 2008

Den erträumten Sonntag finden um bei den Niagarafällen die Wirklichkeit zu verlieren. Hier stürzt das Wasser von Hochterrassen uns zu Füßen. Ein schäumender Halbkreis und eine wassergerade Linie, die zwei Länder verbinden. Der Wassermund verbietet uns zu reden, er hat das Wort. Die Wasserohren hören nur die brausende Sprache ihrer flüssigen Lippen. Es heißt Abschied nehmen von den unwirklichen Wasserfällen, daheim, die Wirklichkeit wiederfinden.

(Rose Ausländer, 1968/69) 

Der Text wurde erstmals 1982 im Gedichtband „Südlich wartet ein wärmeres Land“ veröffentlicht. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: