Hafners Paradise – ein Dokumentarfilm von Günter Schwaiger

März 6, 2008

Regisseur Günter Schwaiger begleitet darin ein Jahr lang einen Nazi und Holocaust Leugner, den ehemaligen SS-Offizier Paul Maria Hafner. Immer wieder setzt er Hafner Realitäten und unangenehmen Situationen aus: Schwaiger zeigt ihm Filme über den Holocaust und besucht ihn sogar mit Hans Landauer, einem ehemaligen KZ-Häftling aus Dachau – eine Schlüsselszene.

Paul Maria Hafner ist einer von vielen (Ex)-Nazis, die in Francos Spanien mit offenen Armen empfangen wurden. Hafner, der in Dachau und später in der Junkerschule Bad Tölz militärischer Ausbildner für den „Führernachwuchs“ war, bekennt sich ganz offen zum Nationalsozialismus und zu seinen Kontakten zu prominenten Holocaustleugnern, darunter Gerd Honsik und David Irving. Als Schweinezüchter konnte er sich eine Existenz aufbauen („Die Spanier wissen gar nicht, wie viele deutsche Schweine hier unter ihnen leben“). Er ist heute Mitte Achtzig und stolz auf seine Gesundheit und gute körperliche Verfassung („ich brauche keine Medikamente, es geht mir ausgezeichnet“), was er bereitwillig vor der Kamera zeigt. Er erzählt von seiner Familie („zu den Schwestern hatte ich keinen engen Kontakt, denn da könnte ja sexuell etwas passieren“,), von seinem ersten sexuellen Erlebnis („Der Knecht zeigte mir seinen Penis, wixte und trieb es anschließend mit dem Kalb“) und seiner Furchtlosigkeit („ich habe vor nichts Angst“) – und all das ohne den Hauch einer emotionalen Regung. Erst die enttäuschende Reise nach Marbella, wo er vergeblich darauf hofft, seinen Freund Honsik zu treffen und wo sich eine Franco-Generalstochter, Cristina De Rueda, vor laufender Kamera von Hafner abwendet, lässt ihn allen Versuchen sich unter Kontrolle zu halten zum Trotz, ein wenig außer sich geraten. In der Folge befällt ihn eine seltene Nervenkrankheit, die ihm bis heute Schmerzen beim Sprechen bereitet. Als ihn dann auch noch der Spanienkämpfer Hans Landauer, in Dachau inhaftiert als Hafner angeblich dort gewesen war, mit der historischen Wahrheit konfrontiert, fällt Hafner in trotziges Schweigen. 

 http://www.hafnersparadise.com/hafners_paradies/index.htm 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: