Manoel de Oliveira

Dezember 12, 2008

Manoel de Oliveira wird am 11.12.1908 in Porto geboren. Er  ist ein portugiesischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Manoel de Oliveira ist der wohl bekannteste Filmregisseur Portugals. Er gilt seit 2001 als ältester noch aktiver Regisseur und der einzige, der schon zur Stummfilmzeit gearbeitet hat. Oliveira gehört zu den einflussreichsten Filmemachern in Europa. Oliveira wird in eine wohlhabende portugiesische Familie hineingeboren. In jungen Jahren ist er aktiver Sportler und auch Autorennfahrer. Eigentlich will er Schauspieler werden, doch der Film „Berlin: Die Sinfonie der Großstadt“ von Walter Ruttmann inspiriert ihn, Filmregisseur zu werden. Sein erstes Werk entsteht 1931 noch als Stummfilm: „Douro, faina fluvial“, ein Dokumentarfilm über den nordportugiesischen Fluss Douro. Sein nächster Film, „Aniki-Bobo“ (1942) über Straßenkinder in Porto, wird ein Misserfolg und Oliveira wendet sich von nun an der Herstellung von Portwein im familiären Weingut am Douro zu. Bis 1972 entstehen nur sehr sporadisch weitere Filme. Mit einem Alter, in dem andere in Rente gehen, beginnt Oliveira sich mit ganzer Kraft dem Filmemachen zu widmen. Seither entstehen gut 20 Spielfilme, deren bekannteste davon “ Am Ufer des Flusses“ (1994) sein dürfte. Oliveira führt nicht nur Regie, sondern arbeitet auch an Drehbüchern, beschäftigt sich mit dem Filmschnitt und der Kameraführung und ist als Produzent aktiv.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: