Karl Malle wird nach dem Krieg zum Leiter der kriminalpolitischen Abteilung in Klagenfurt

Dezember 27, 2008

Die Deportationen der Kärntner Sinti werden mit großer Hartherzigkeit, das bestätigen zahlreiche Augenzeugenaussagen, von der Kriminalpolizei Klagenfurt und Villach durchgefürt. Sie stehen unter der Leitung von Kriminalinspektor Karl Malle, der nach 1945 weiter im Amt bleibt und 1950 zum Leiter der kriminalpolitischen Abteilung in Klagenurt ernannt wird. Malle wird nach dem Krieg von der KPÖ-Klagenfurt bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt. Die Anzeige wird jedoch niedergeschlagen,  es kommt nicht einmal zu einer Verhandlung.

Hans Haider, 2005

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: