Maria Peskoller (1902 – 1944)

Dezember 4, 2010

Maria Peskoller entstammt einer Bauernfamilie aus Görtschach in Osttirol. Ab 1932 lebt sie  mit ihrem Mann und den beiden Töchtern Helga und Roswitha in Villach und ist dort Mitglied der kommunistischen Partei. Während des zweiten Weltkriegs ist sie gegen das NS-Regime tätig. Im November 1944 wird sie gemeinsam mit ihrer 16-jährigen Tochter Helga verhaftet und ins Gestapo-Gefängnis in Klagenfurt gebracht und eingesperrt. Der berüchtigte Volksgerichtshofpräsident  Roland Freisler kommt aus Berlin und hält einen exemplarischen Schauprozess ab. Maria Peskoller sowie weitere sechs Mitglieder der Widerstandsgruppe werden zum Tode verurteilt. Sie wird am 23. Dezember 1944 durch das Fallbeil hingerichtet. Die Tochter Helga wird im April 1945 aus der Haft entlassen.

http://www.net4you.com/haiderftp/namen/peskoller.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: