Black Swan, ein Film von Darren Aronofsky, 2010

März 6, 2011

In diesem Film wird großartig die Loslösung einer Tochter von ihrer sadistischen, perfiden Mutter beschrieben. Die Entwicklung weg von einer Rigidität ohne Leidenschaft, einem die Struktur leitenden Perfektionswahn hin zu der eigenen Weiblichkeit und den eigenen Trieben. Nina soll in „Schwanensee“ sowohl den unschuldigen weißen als auch den dämonischen schwarzen Schwan verkörpern. Während sie die perfekte Besetzung für den weißen Schwan ist, muss sie für den Gegenpart der Figur lernen loszulassen und die triebhaften Seiten in sich entdecken. Die Tänzerin tritt in einen ebenso befreienden wie selbstzerstörerischen Prozess ein, bei dem die Grenzen zwischen Wahn und Wirklichkeit verschwimmen. Letztlich stirbt in ihr der weiße Schwan und es bleibt die Hoffnung der Entwicklung der Protagonistin hin zur eigenen unterdrückten Lust und Loslösung von der Allmacht der besitzergreifenden Mutter.

http://www.zeit.de/kultur/film/2011-01/black-swan-film

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: